IPv6: Bereits 24 Millionen Deutsche nutzten neuen Internetstandard

Der neue Internetstandard IPv6 ist in Deutschland auf dem Vormarsch. Inzwischen kommt IPv6 bei 35 Prozent der deutschen Internetnutzer zum Einsatz. Im Telekom-Netz wird der neue Standard bereits von rund zehn Millionen Kunden genutzt.

In Deutschland gibt es inzwischen rund 69 Millionen Internetnutzer. Da immer mehr Geräte vernetzt sind und eine eigene Internetadresse benötigen, reicht der seit 30 Jahren verwendete Internetstandard IPv4 nicht mehr aus. Die damit realisierbaren rund vier Milliarden IP-Adressen für Netzanschlüsse seien nahezu ausgeschöpft. Der seit einigen Jahren parallel eingeführte neue Internetstandard IPv6 erweitere dagegen den Adresspool auf 340 Sextillionen IP-Adressen. Das teilte der Deutsche IPv6-Rat am Donnerstag mit.

35 Prozent der Internetnutzer in Deutschland verwenden IPv6
Hierzulande würden bereits 24 Millionen Deutsche und somit 35 Prozent der Internetnutzer in Deutschland IPv6 verwenden. Die Verbreitung des neuen Internetstandards ist in nur zwei Jahren damit erheblich vorangekommen: 2014 habe die Nutzung von IPv6 erst bei 7 Prozent gelegen. „Deutschland gehört bei der IPv6-Nutzung dank der Bemühungen des Deutschen IPv6-Rates inzwischen zu den Top 5-Nationen weltweit“, erklärte Latif Ladid, der Präsident des Internationalen IPv6-Forums. Der Deutsche IPv6-Rat, der deutsche Landesverband des IPv6-Forums, wurde von Latif Ladid sowie von Professor Christoph Meinel, Direktor des Potsdamer Hasso-Plattner-Instituts (HPI), gegründet.

Zehn Millionen Telekom-Kunden nutzen IPv6
Für die Bemühungen um die Verbreitung von IPv6 zeichnet das Internationale IPv6-Forum den Deutschen IPv6-Rat sowie auch die Deutsche Telekom (www.telekom.de/dsl) als Netzbetreiber am 9. Dezember mit dem „Jim Bound Award“ aus. Im Telekom-Netz würden rund zehn Millionen Menschen den neuen Internetstandard IPv6 nutzen. „Bereits beim Design des heutigen IP-Netzes der Telekom sind schon Ende der 90er Jahre die Grundlagen zur IPv6-Einführung gelegt worden. Inzwischen sind circa 50 Prozent aller Telekomanschlüsse IPv6-fähig“, so Uwe Mühlender von der Deutschen Telekom. Der IPv6-Standard sei laut Professor Christoph Meinel die Voraussetzung zur Nutzung von Anwendungen wie Industrie 4.0, die Telemedizin oder die Heimvernetzung.

Quelle: onlinekosten