Telekom nennt Details zum Start von Super-Vectoring, bis 250 Mbit/s

Die Deutsche Telekom baut ihr Netz in immer mehr Orten aus und beschleunigt Internetanschlüsse auf VDSL-Speed. Dank Einsatz der Vectoring-Technologie sind aktuell Download-Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s realisierbar. Mit dem Nachfolger Super-Vectoring soll es einen Geschwindigkeitssprung auf bis zu 250 Mbit/s geben. Die Telekom erläuterte nun per YouTube-Video in ihrer Reihe „#EineFrage“, wann sie den Einsatz von Super-Vectoring starten wird.

Inbetriebnahme von Super-Vectoring ab der 2. Jahreshälfte 2018
Im April hatte Walter Goldenits, Technik-Chef der Telekom, mitgeteilt, dass Super-Vectoring 2018 „mit großer Wahrscheinlichkeit“ eingeführt werde. Mit seiner aktuellen Aussage wurde er nun konkreter: „Ab der 2. Jahreshälfte 2018 werden wir Super-Vectoring in Betrieb nehmen“, so Goldenits. Ab diesem Zeitpunkt werde die Technologie für die Kunden nutzbar sein. Bei Super-Vectoring würden Störsignale durch Nutzung größerer Frequenzbänder eliminiert. Dadurch seien höhere Bandbreiten möglich.

Super-Vectoring wird bereits aufwändig getestet
Seit April werde die Technologie verbaut und Linecards ausgetauscht. Die Telekom teste Super-Vectoring seit einigen Monaten in der eigenen Kabelversuchsanlage. Der Bonner Konzern will der Technologie dort den letzten Feinschliff geben. Da es mehrere Anbieter gebe, seien die Tests sehr aufwändig. Doch diese seien notwendig: „Wir wollen ein fehlerfreies Kundenerlebnis garantieren“, betont Goldenits.

VDSL-Tarif mit 100 Mbit/s ab 19,95 Euro
Die aktuell schnellste Doppel-Flat „MagentaZuhause L“ ist in den ersten zwölf Monaten für 19,95 Euro pro Monat nutzbar. Ab dem 13. Monat fallen 44,95 Euro monatlich an. Neben einem Download von bis zu 100 Mbit/s ist ein Upload von bis zu 40 Mbit/s verfügbar.

Quelle: onlinekosten