Kategorienarchiv: Ratgeber

Ein Leben ohne Vernetzung ist kaum mehr möglich. Ob Facebook, Twitter, Instagram, YouToube, Netflix, Amazon Prime Video, Spotify, WhatsApp oder Filme vom eigenen NAS streamen, alle haben eines gemeinsam – sie benötigen ordentlichen Datendurchsatz. Kaum jemand nutzt diese Dienste noch mit einem klassischen Desktop-PC, sondern mittels mobilen Geräten, wie beispielsweise Notebook’s, Smartphone’s, Tablet’s oder Amazon’s Fire TV Geräten. Ebenfalls wird Smart Home immer wichtiger. All diese Dienste und Anwendungen benötigen eine stabile und ausreichend schnelle WLAN-Verbindung. Oft scheitert es jedoch am Empfang des WLAN-Signals.   Wie kann die Qualität des WLAN-Empfangs verbessert oder das WLAN-Signal verstärkt werden?   Es lohnt sich auf jeden Fall die WLAN-Verbindung mit den bereits vorhandenen Geräten zu optimieren. Hierzu einfach die aufgelisteten Tipps befolgen: Den Router bzw. AccessPoint frei aufstellen, mindestens 50 cm Abstand von Wänden Den Router bzw. AccessPoint nicht in einem Schrank verstauen Den Router bzw. AccessPoint mindestens in Beckenhöhe platzieren, besser höher…

Weiterlesen

DSL-RAM (Rate Adaptive Mode) bezeichnet die Technik, bei der an einem Festnetz-Anschluss meist von der Deutschen Telekom, anstatt eines festeingestellten Profiles (voreingestellte Bandbreite), die tatsächlich maximal erreichbare Bandbreite zwischen DSL-Modem und DSLAM bei jedem Verbindungsaufbau ausgehandelt wird. In der Praxis hat das den Vorteil, dass z.B. wenn DSL 2000 nicht verfügbar ist, aber DSL 2000 RAM, durch DSL 2000 RAM automatisch die maximal mögliche Geschwindigkeit im sogenannten Bandbreitenkorridor 384-2048 Kbit/s erhält, anstatt nur DSL 1000. In einigen Fällen ist sogar eine verdreifachung der Bandbreite möglich. Ob bei Ihnen DSL-RAM verfügbar ist können Sie hier in Erfahrung bringen.

Viele Anwender werden es kennen – schlechten oder keinen WLAN Empfang. Vor allem in dicht besiedelten Wohngebieten ist das eigene WLAN – Netz oft betroffen. Das hängt damit, weil die Mehrheit der Benutzer überwiegend noch WLAN im 2,4 Ghz-Bereich betreiben. Und dieses Band wird unter anderem auch von der Mikrowelle, den DECT-Telefonen, den Fernbedienungen von funkferngesteuertes Spielzeug, von drahtloser Überwachungstechnik, von Funkklingeln und einigen anderen Geräten genutzt. Desweiteren funken meist die Nachbar WLAN – Netze im selben WLAN – Kanal oder nur einen darunter oder darüber. 3 Kanäle Abstand sind zu empfehlen um ein stabiles WLAN – Netz zu gewährleisten. Leider lässt sich auch das nicht immer umsetzen, um aber trotzdem das Signal verbessern zu können sollte man darauf achten, dass der WLAN-Router bzw. Accesspoint frei steht. Das heißt nicht in einem Schrank oder in einem anderen verschlossenen Raum. Die Signalstärke lässt sich am besten stabilisieren bzw. verstärken in dem…

Weiterlesen

3/3