Telekom Speedport LTE 2 – Vorstellung, Test und Konfiguration

Front in Betrieb 1

Front des Speedport LTE 2 in Betrieb

Der Speedport LTE 2 ist, wie in der Bezeichnung erkennbar, ein LTE Router aus dem Hause Huawei und wird in Deutschland hauptsächlich von der Telekom und von Vodafone unter der Bezeichnung „B2000“ vertrieben.
Die interne Modellbezeichnung von Huawei lautet B593-u12.

Linke Ansicht des Speedport LTE 2 in Betrieb

Linke Ansicht des Speedport LTE 2 in Betrieb

Ausgestattet ist der LTE Router mit zwei USB 2.0 Ports (seitlich und hinten), WLAN im b/g/n – Standard (2,4 Ghz Bereich) und einer bandbreite bis zu 300 Mbit/s, 4 LAN-Anschlüsse mit 100 MBit/s, ein UMTS – Modem mit HSPA, und einem LTE – Modem, welches Datenraten im Downstream bis zu 100 MBit/s und im Upstream bis zu 50 MBit/s ermöglicht. Dies jedoch nur in den LTE-Frequenzen 1800 Mhz und 2600 MHz. Das 800 MHz LTE-Band ist mit bis zu 50 MBit/s im Downstream und 10 MBit/s im Upstream spezifiert, jedoch beträgt die Reichweite bis zu 10 km weshalb es oft im ländlichen Raum zum Einsatz kommt. Der Vodafone 2000 hat zudem noch 2 RJ11 Anschlüsse für den Anschluss von 2 analogen Telefonen. Bem Telekom Speedport LTE 2 sind diese Anschlüsse vom Gehäuse verdeckt und von der Firmware nicht unterstützt.

 

An der linken Seite befindet sich bei beiden Modellen noch ein Taste zum Ein- und abschalten des WLAN’s sowie eine WPS-Taste und eine kleine Öffnung zum drücken des Reset-Schalters. Getestet wurde der Speedport LTE 2 mit der Data Comfort Free – Sim Karte der Telekom.

Speedtest

Speedtest (zum vergrößern klicken)

Erreicht wurden dabei laut Speedtest.net 8 MBit/s im Downstream und knapp 10 MBit/s im Upstream. Die Werte waren gegen Mitternacht deutlich höher, was zeigt das die möglichen Übertragungsraten doch sehr stark von der Anzahl der Teilnehmer in einer Funkzelle abhängt.

 

 

Die Konfiguration ist denkbar und von den Telekom – Routeroberflächen gewohnt einfach. Nachdem man sich Browser unter „speedport.ip“ und der Angabe des Gerätepasswortes eingeloggt hat folgt die Aufforderung zur Änderung des Standardgerätepasswortes. Dies kann man dann tun oder einfach ignorieren und überspringen.

Interneteinstellungen

Interneteinstellungen

Unter dem Menüpunkt „Allgemeine Einstellungen > Interneteinstellungen“ kann der wichtige APN, indem man auf „APN Profile bearbeiten“ klickt, ganz einfach geändert werden. Ebenso ist es möglich zwischen einer UMTS (HSPA bis zu 21,6 MBit/s) oder LTE Verbindung zu wählen. Die Auswahl „Automatisch“ bevorzugt immer das LTE-Mobilfunknetz. Ebenso lassen sich unter DHCP-Einstellungen die Routereigenen IP-Adresse ändern, unter WLAN-Einstellungen die SSID benennen, der Funkkanal auswählen, die Sendeleistung einstellen etc.

USB-Management des Speedport LTE 2

USB-Management des Speedport LTE 2

 

Über die 2 USB-Schnittstellen lassen sich Speicher, wie USB Sticks oder Festplatten und Drucker anschließen. Die angeschlossenen Geräte werden unter „USB – Management > Server – Einstellungen“ angezeigt und lassen sich dort auch konfigurieren. Über den Menüpunkt Benutzereinstellungen lassen sich Benutzerkonten hinzufügen, verwalten, löschen und dessen Rechte verwalten.

 

Zu kaufen gibt es den Telekom Speedport LTE 2 bei *Amazon und Ebay. Da es sich meistens um Rückläufer von Verträgen handelt sind diese sehr günstig und haben trotzdem noch eine Gewährleistung von mindestens 12 Monate.

Fazit: Der Speedport LTE 2 von der Telekom eignet sich gut als Router um mit einer LTE Verbindung, gerade auf dem Land, ins Internet zu kommen. Eine leichte Konfiguration und die Möglichkeit sämtliche Provider, sowohl in den UMTS – Bändern als auch in den LTE – Bändern 800, 1800 und 2300 MHz nutzen zu können machen ihn zu einem Multitalent.